Kunst des Fechtens

Unter dem Titel "Kunst des Fechtens" - in ergänzter und abgewandelter Form -  erschienen zwischen dem 14. und 17. Jahrhundert die Lehrbücher mehrerer Fechtmeister.


2006 wurde in England eine internationale Gemeinschaft von HEMA-Gruppen ins Leben gerufen,  die unter dem Namen

"KDF - Kunst des Fechtens" gemeinsam an der Entwicklung und Weiterentwicklung von Trainingskonzepten für historische Kampfkunst in der Liechtenauer Tradition (Deutschen Schule) arbeitet.


Zweck der Verbindung ist der stetige Austausch unter Fechtern mit gleichem Anspruch und Selbstverständnis über Erkenntnisse und Erfahrungen in regelmäßigen Workshops und Seminaren.


In Deutschland gehören Hochschulsportgruppen an der Uni Rostock, der HTW Berlin, der EAH Jena sowie in Leipzig zur KDF.


Neben den abgstimmten   Trainingsstrategien und -schwerpunkten für das Historische Fechten  führen wir regelmäßig interne Wettkämpfe durch, die jedoch auch für extrene Fechter offen sind.

tl_files/Kunst_des_Fechtens/5x5.png tl_files/Kunst_des_Fechtens/DSC03669_k.jpg